Auf den ersten Blick – Das technisch vermittelte Lebensgefühl

Ines Eckert

Folgende alltägliche Situation: Die Werbung unterbricht die gewählte TV-Sendung. Schnell ist die Fernbedienung zur Hand und das Zappen beginnt. Schon in den ersten Sekunden werden die vorüber flimmernden Bilder bezüglich ihrer Entstehungszeit eingeordnet und nach voraussichtlichem Lustgewinn bewertet. Die Fragen, die in diesem Text aufgeworfen werden, lauten nun: Was wird hier visualisiert? Und: Kann von einem technisch vermitteltem Lebensgefühl gesprochen werden?Ausgangspunkt der hier vorgestellten Überlegungen sind die technischen Entwicklungen audiovisueller Medien und die Veränderung der Seherfahrung, die sich mit der Weiterentwicklung von Aufnahmetechniken in Film und Fernsehen zur Umsetzung von Drehbüchern einstellt. Meine Vermutung ist, dass Filme eine Atmosphäre erzeugen, die einerseits durch die technischen Umsetzungsmöglichkeiten einer Zeit und einem historisch zuordenbarem Gefühl andererseits beruhen. Meine Vermutung: Filme erzeugen eine Atmosphäre, die auf den technischen Umsetzungsmöglichkeiten einer Zeit einerseits und auf einem historisch zuordenbaren Gefühl andererseits beruht. …

Kompletter Beitrag als PDF

Veröffentlicht von

.)

Schreibe einen Kommentar