Forschungsprojekte

AH PIA Bahnseminar 2 sw

Anna Hoffman bei einer Präsentation im Betrieb für das Projekt „Professionalisierung interaktiver Arbeit“ . Foto: privat

Mitteleinwerbung und Projektleitung

(chronologisch)

CKF im Feld 2013 sw

Carolyn Koch-Falkenberg aus dem Projekt „Professioneller Umgang mit Zeit- und Leistungsdruck“ beim Interview in einer Klinik: Foto: privat

ALU Matuschek im Cockpit sw

Ingo Matuschek bei einem der Beobachtungsflüge des Projekts „Arbeit im Luftverkehr“. Foto: privat

  • Autonomie und Standardisierung in medienvermittelter Grenzstellenarbeit
    (1999-2001, 2002-2004; Forschergruppe „Neue Medien im Alltag“; Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Matuschek, Ingo; Henninger, Annette; Kleemann, Frank (Hg.) (2001): Neue Medien im Arbeitsalltag. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
    – Kleemann, Frank; Matuschek, Ingo (Hg.) (2003): Immer Anschluss unter dieser Nummer“ – rationalisierte Dienstleistung und subjektivierte Arbeit in Call Centern. Berlin: edition sigma.
    – Kleemann, Frank; Matuschek, Ingo; Voß, G. Günter (2003, zuerst 2002): Subjektivierung von Arbeit – Ein Überblick zum Stand der soziologischen Diskussion. In: Manfred Moldaschl und G. Günter Voß (Hg.): Subjektivierung von Arbeit. München/Mering: R. Hampp Verlag, S. 57-114.
    – Habscheid, Stephan; Holly, Werner; Kleemann, Frank; Matuschek, Ingo; Voß, G. Günter (Hg.) (2006): Über Geld spricht man. Medienvermittelte Kommunikationsarbeit und Arbeitskommunikation im Bankgeschäft: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    – Matuschek, Ingo; Arnold, Katrin; Voß, G. Günter (2007): Subjektivierte Taylorisierung. Organisation und Praxis medienvermittelter Dienstleistungsarbeit. München/Mering: R. Hampp Verlag.
  • Arbeiter und Angestellte als Arbeitskraftunternehmer?
    (2000-2003; Finanzierung: Hans Böckler Stiftung, HBS)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Voß, G. Günter; Pongratz, Hans J. (1998): Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der „Ware Arbeitskraft“? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 50 (1), S. 131-158.
    – Pongratz, Hans J.; Voß, G. Günter (2003): Arbeitskraftunternehmer. Erwerbsorientierungen in entgrenzten Arbeitsformen. Berlin: edition sigma.
    – Pongratz, Hans J.; Voß, G. Günter Hrsg.)(2004): Typisch Arbeitskraftunternehmer? Befunde der empirischen Arbeitsforschung. Berlin: edition sigma.
  • Dienstleistung als Interaktion
    (2002-2003; Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Dunkel, Wolfgang; Voß, G. Günter (Hg.) (2003): Dienstleistung als Interaktion. Beiträge aus einem Forschungsprojekt. Altenpflege, Deutsche Bahn, Call Center. München/Mering: R. Hampp Verlag.
    – Voß, G. Günter; Rieder, Kerstin (2006, zuerst 2005): Der arbeitende Kunde. Wenn Konsumenten zu unbezahlten Mitarbeitern werden. Frankfurt a.M., New York: Campus.
  • Theorieentwicklung `Entgrenzung von Arbeit´
    (2002-2004: Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Huchler, Norbert; Weihrich, Margit; Voß, G. Günter (2007): Soziale Mechanismen im Betrieb. Theoretische und empirische Analysen zur Entgrenzung und Subjektivierung von Arbeit. 1. Aufl. München/Mering: R. Hampp Verlag.
    – Huchler, Norbert; Voß, G. Günter; Weihrich, Margit (2012): Markt, Herrschaft, Solidarität und Subjektivität. Ein Vorschlag für ein integratives Mechanismen- und Mehrebenenkonzept. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien Nr. 12.
  • Professionalisierung interaktiver Arbeit“ (PIA)
    (2009-2013, Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF; Kooperation mit HS Aaalen, ISF München, Universität Augsburg)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Hoffmann, Anna; Weihrich, Margit (2011): „Wissen Sie, wo hier Schließfächer sind?“. Die Begleitung als interaktive Methode in der Arbeitssoziologie. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien 4 (1), S. 5-18.
    – Hoffmann, Anna (2012): Technikvermittelte Schnittstellen als Problem – internative Arbeit als Lösung. In: Tabea Beyreuther, Katrin Duske, Christian Eismann, Sabine Hornung und Frank Kleemann (Hg.): consumers@work. Zum neuen Verhältnis von Unternehmen und Usern im Web 2.0. 1. Aufl. Frankfurt am Main, New York: Campus, S. 130-145.
    – Voß, G. Günter (2012): Subjektivierte Professionalität. Zur Selbstprofessionalisierung von Arbeitskraftunternehmern und arbeitenden Kunden. In: Wolfgang Dunkel und Margit Weihrich (Hg.): Interaktive Arbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 353-386.
    – Rieder, Kerstin; Voß, G. Günter (2013): Customers at Work. A Fundamental Change in Service Work. In: Wolfgang Dunkel und Frank Kleemann (Hg.): Customers at work. New perspectives on interactive service work. London: Palgrave Macmillan, S. 177-196.
  • Multiple Entgrenzung der Arbeit im Luftverkehr“ („Arbeit im Luftverkehr“, ALU)
    (2006-2008; Finanzierung; Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Matuschek, Ingo (2008): Luft-Schichten. Arbeit, Organiation und Technik im Luftverkehr. Hg. v. Ingo Matuschek. Berlin: edition sigma.
    – Matuschek, Ingo; Voß, G. Günter (2008): Die Schwingen ausbreiten: Hochleistungsmanagement in der kommerziellen Luftfahrt. In: P. Pawlowsky/ P. Mistele (Hg.): Hochleistungsmanagement. Stuttgart: Gabler, S. 269-291.
    – Matuschek, Ingo; Voß, G. Günter (2008): Controlled flight into demotivation? Motivationale Aspekte in der Tätigkeit von Piloten. In: Ingo Matuschek (Hg.): Luft-Schichten. Arbeit Organisation und Technik im Luftverkehr. Berlin: edition sigma, S. 51-72.
    – Matuschek, Ingo; Voß, G. Günter (2008): Multiple Entgrenzung des fliegenden Personals im kommerziellen Luftverkehr. In: Ingo Matuschek (Hg.): Luft-Schichten. Arbeit Organisation und Technik im Luftverkehr. Berlin: edition sigma, S. 181-203.
  • Entgrenzte Arbeit – Entgrenzte Familie. Neue Formen der praktischen Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld von Arbeit und Familie“ (entaf)
    (2007-2009; Finanzierung: Hans-Böckler-Stiftung; Kooperation mit der Abteilung Familienpolitik des Deutschen Jugendinstituts München, DJI)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Jurczyk, Karin; Schier, Michaela; Szymenderski, Peggy; Lange, Andreas; Voß, G. Günter (2009): Entgrenzte Arbeit – entgrenzte Familie. Grenzmanagement im Alltag als neue Herausforderung. Berlin: edition sigma.
  • Arbeiten und Leben in Organisationen
    (2009-2010; 2011-2012; Finanzierung: Deutsche Gesellschaft für Supervision; Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/M.)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Haubl, Rolf; Voß, G. Günter (2009): Psychosoziale Kosten turbulenter Veränderungen. Arbeit und Leben in Organisationen 2008. Kassel: Kassel University Press (Positionen, 1 (1)).
    – Haubl, Rolf; Voß, G. Günter (Hg.) (2011): Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. Stuttgart: Vandehoeck & Ruprecht.
    – Haubl, Rolf; Hausinger, Brigitte; Voß, G. Günter (Hg.) (2013): Riskante Arbeitswelten. Zu den Auswirkungen moderner Beschäftigungsverhältnisse auf die psychische Gesundheit und Arbeitsqualität. Frankfurt a.M, New York: Campus.
    – Haubl, Rolf; Voß, G. Günter; Alsdorf, Nora; Handrich, Christoph (Hg.) (2013): Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Sitaution in deutschen Organisationen. Stuttgart: Vandehoeck & Ruprecht.
  • Konsumentenarbeit. Zur Einbindung der Arbeitskraft von Konsumenten in den betrieblichen Produktionsprozess im Web 2.0.“
    (2009-2012, Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Kleemann, Frank; Eismann, Christian; Beyreuther, Tabea; Hornung, Sabine; Duske, Katrin; Voß, G. Günter (2012): Unternehmen im Web 2.0. Zur strategischen Integration von Konsumentenleistungen durch Social Media. 1. Aufl. Frankfurt am Main, New York: Campus.
    – Beyreuther, Tabea; Duske, Katrin; Eismann, Christian; Hornung, Sabine; Kleemann, Frank (Hg.) (2012): consumers@work. Zum neuen Verhältnis von Unternehmen und Usern im Web 2.0. 1. Aufl. Frankfurt am Main, New York: Campus.
  • Professioneller Umgang mit Zeit- und Leistungsdruck“ (PULS)
    (2011-2015; Finanzierung: Bundesanstalt für Arbeitsmedizin und Arbeitsschutz, BAuA)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Voß, G. Günter; Handrich, Christoph; Koch-Falkenberg, Carolyn; Weiß, Cornelia (2013): Zeit- und Leistungsdruck in der Wahrnehmung supervisorischer Experten. In: G. Junghanns und Martina Morschhäuser (Hg.): Immer schneller, immer mehr. Psychische Belastung bei Wissens- und Dienstleistungsarbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 63-95.
    – Koch-Falkenberg, Carolyn; Handrich, Christoph; Voß, G. Günter (2016): Professioneller Umgang mit Zeit und Leistungsdruck. Berlin: edition sigma.

Projektmitarbeit

  • Zur Rationalität der öffentlichen Verwaltung
    (1979-1986; Teilprojekt A2 SFB 101 „Theoretische Grundlagen der Berufs- und Arbeitskräfteforschung“ LM Universität München; Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG; Gesamtleitung: K.M. Bolte)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Lau, Thomas; Treutner, Erhard; Voß, G. Günter; Watzlawczik, Uwe (Hg.) (1986): Innovative Verwaltungsarbeit. Frankfurt a.M, New York: Campus Verlag.
    – Voß, G. Günter (1988): Schalten und Walten“, nichts für sture Bürokraten. Eine Untersuchung des autonomen und innovativen Handelns von Schalterbeschäftigten in öffentlichen Verwaltungen. In: Karl Martin Bolte (Hg.): Mensch, Arbeit und Betrieb. Wiesbaden: VCH-Verlag, S. 55-93.
  • „Alltägliche Lebensführung im Umbruch“
    (1987-1994; Teilprojekt A1 SFB 333 „Entwicklungsperspektiven von Arbeit“, LM Universität München, Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG; Gesamtleitung: K.M. Bolte)(danach vielfältige weitere Aktivitäten im Sinne der Fragestellung und des Konzepts)
    Veröffentlichung/en (Auswahl):
    – Voß, G. Günter (1991): Lebensführung als Arbeit. Über die Autonomie der Person im Alltag der Gesellschaft. Stuttgart: Enke.
    – Rerrich, Maria S.; Voß, G. Günter (1992): Vexierbild soziale Ungleichheit. Die Bedeutung alltäglicher Lebensführung für die Sozialstrukturanalyse. In: Stefan Hradil (Hg.): Zwischen Bewußtsein und Sein. Die Vermittlung „objektiver“ Lebensbedingungen und „subjektiver“ Lebensweisen. Opladen: Leske + Budrich, S. 251-266.
    – Behringer, Luise; Bolte, Karl Martin; Dietmaier, Sylvia; Dunkel, Wolfgang; Jurczyk, Karin; Kudera, Werner, Voß, G. Günter (Hg.) (1995): Alltägliche Lebensführung. Arrangements zwischen Traditionalität und Modernisierung. Opladen: Leske+Budrich.
    – Kudera, Werner; Voß, G. Günter (Hg.) (2000): Lebensführung und Gesellschaft. Beiträge zu Konzept und Empirie alltäglicher Lebensführung. Opladen: Leske+Budrich.
    – Jurczyk, Karin; Voß, G. Günter; Weihrich, Margit (2016): Alltägliche Lebensführung – theoretische und zeitdiagnostische Potentiale eines subjektorientierten Konzepts. In: Alleweldt, Erika; Röcke, Anja; Steinbicker, Jochen (Hg.): Lebensführung heute – Klasse, Bildung, Individualität. Weinheim: Beltz Juventa, S. 53-87.
    – Jurczyk, Karin; Voß, G. Günter; Weihrich, Margit (2015): Conduct of Everyday Life in Subject-Oriented Sociology: Concept and Empirical Research. In: Ernst Schraube und Charlotte Højholt (Hg.): Psychology and the conduct of everyday life. London: Routledege, S. 34-64.