Zur Person von G. Günter Voß

Curriculum Vitae

  • Geb. 1950
  • 1956 bis 1968: Grundschule, Realschule, Gymnasium
  • 1968 bis 1974: Berufssoldat (Fernmeldeoffizier im Weitverkehrsnetz der Luftwaffe; Ausbildungsoffizier an der Offizierschule der Luftwaffe). Ausscheiden aus persönlichen Gründen
  • 1974 bis 1979: Studium der Soziologie mit Psychologie und Politikwissenschaft (Dipl.Soz). Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 1984: Dr. rer.pol.; 1990: Dr. rer.pol.habil.
  • 1979 bis 1994: Universitärer Assistent, zugl. Mitarbeiter an zwei DFG-Forschungsverbünden zur Veränderung gesellschaftlicher Arbeit
  • 1994 bis 2015: Professor für Industrie- und Techniksoziologie
  • seit 10/2015: freiberufliche Tätigkeit als Sozialwissenschaftler, Publizist, Referent, Berater

weitere wissenschaftliche Funktionen

  • 2000-2006: Sprecher der Sektion “Arbeits- und Industriesoziologie” der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • 2008-2014: Mit-Herausgeber der AIS-Studien der DGS-Sektion Arbeits- und Industriesoziologie
  • Vertrauensdozent Hans-Böckler-Stiftung und Heinrich-Böll-Stiftung (bis 2015)
  • Gutachter- und Beiratsfunktionen (Deutsche Forschungsgemeinschaft, Hans-Böckler-Siftung, Thyssen-Stiftung, Schweizer Nationalfonds, Wissenschaftsrat, Fachzeitschriften …)
  • Mit-Vorstand des Instituts für soziologische Information und Forschung gemn. e.V. (ISIFO)
  • Mit-Vorstand der Dr. Kirsten-Schrick-Stiftung TIM  (bis 2019)

mehr: Persönliche Leitlinien der wissensch. Arbeit